So., 13. Jan. 2019:

Heute ist wieder Reisetag. Es geht mit dem Bus 3,5h nach Paracas, immer weiter in Richtung Süden. Paracas liegt in der Wüste direkt an der Küste und von hier aus gibt es tolle Ausflüge zu den Ballestas Islands. Die Ballestas Islands sind geschützte Inseln, die einen vielfältige Meeresfauna ausfweisen.

Einschub:
Die Islas Ballestas sind eine Inselgruppe im Distrikt Paracas der Provinz Pisco in der Region Ica in Peru. Sie liegt etwa 20 Kilometer westlich der Stadt Pisco und 300 Kilometer südlich der Hauptstadt Lima im Pazifik. Die Inselgruppe besteht aus den drei Inseln Ballestas Norte, Ballestas Centro und Ballestas Sur (auch Isla Piedra Redonda) sowie mehreren kleinen Felsen.

Um 11 Uhr laufe ich in mein Hostel ein. Das Zimmer ist noch belegt und so mache ich mich auf zum Mittagessen. Der Herbergsvater empfiehlt mir eine Stelle, an der es mehrere günstige und zugleich gute Restaurants hat. Geritzt. Ich finde einen guten Platz um wieder einmal einer geliebten Dingen nachzugehen…Menschen beobachten. Hat eher was berufliches als Hintergrund. Ich esse Ceviche und Reis mit Meeresfrüchten. Dann passiert mal wieder etwas echt Schräges. Ein 3-Mann Combo taucht auf und fidelt 2-3 Lieder. Dann sage ich zu einem, sie sollen noch eines spielen. Was macht er? Er meint ich soll zuhören, wenn sie neben an jetzt spielen und dann passiert es. Er nimmt von dem Vorspeisenteller, den ich zur Seite gestellt habe, die Kartoffel runter und stopft sie sich in den Mund…und geht weiter. Ohne Worte. Naja, ich sage das später dem Restaurantbesitzer und ich denke, der wird dem Kollegen schon noch ne Botschaft senden. Außerdem ist Paracas keine Großstadt. Vielleicht treffe ich den Kollegen ja nochmal…

Gegen 13 Uhr bin ich zurück im Hostel und nach etwas hin und her, habe ich auch ein für mich passendes Zimmer gefunden. Der Nachmittag schippert so dahin beim durch die Stadt gehen und Reise-Blog schreiben…